Tagebuch

Letzter Tag

Heute ist ein sehr bewegender Tag. Es ist nicht nur mein letzter Tag hier, sondern auch der erste Schultag von Mackenzie und Ella. Mackenzie hat sich sehr darauf gefreut und war sehr aufgeregt. Sie sah total erwachsen aus in ihrer Schuluniform. Eigentlich dachten wir ja ihr erster Schultag sei gestern, weil das so auf ihrem Zettel stand. Und dann fuhr Alison sie dahin und keiner war da…die hatten den Zettel falsch gedruckt und offenbar nicht allen Eltern diesbezueglich Bescheid gesagt, denn es dachten wohl noch mehr dass die Schule gestern anfangen sollte. Also Mackenzie war ok, das Problem war Ella. Oder vielmehr Alison, je nachdem wie man es sehen will. Alison war gestern schon total aufgeregt, hat in der Schule angerufen und mit dem Busfahrer telefoniert(Ella wird von einem Behindertenbus abgeholt)und war danach so aufgewuehlt dass sie geheult hat. Heute morgen war das natuerlich nicht anders. Sie hatte die ganze Nacht nicht geschlafen weil sie sich so viele Gedanken gemacht hat. Ella dagegen war sehr gut gelaunt, sie hatte die ganze Nacht geschlafen und freute sich auf den Tag. Sie wusste wohl dass sie heute wieder zur Schule gehen wird, aber natuerlich dachte sie ihre alte Schule und nicht etwas komplett Neues. Ich denke was das Ganze schlimmer gemacht hat war dass Janis, ihre Nanan, kam um sie an ihrem ersten Tag zu verabschieden…was dazu gefuehrt hat dass Ella dachte sie geht mit ihrer Oma weg. Als dann der Bus kam und Alison sie dem Busfahrer auf den Arm gegeben hat, damit der sie in ihren Kindersitz setzen kann, fing sie natuerlich sofort an zu heulen, um sich zu schlagen und sich zu verkrampfen. Klar, sie wusste ja auch nicht was das jetzt soll. Alison hat dann natuerlich mitgeweint, und Janis auch. Mackenzie stand etwas verloren daneben weil sie nicht wirklich wusste warum alle weinen, so dass ich mich mit ihr unterhalten und ihr den Bus und Ellas Schule in den schoensten Farben beschrieben habe, damit sie weiss dass da nichts Schlimmes passiert. Als der Bus weg war hab ich Mackenzie dann erst mal nach drinnen gelotst und ihr Fruehstueck gemacht, damit sie nicht ganz kirre wird weil Mama und Oma weinen. Wenige Minuten spaeter hat dann der Busfahrer angerufen und mitgeteilt, dass seine Vorraussage, dass sie sich nach 5 Minuten beruhigt haben wird, zugetroffen ist. Sie sei ok, haette sich beruhigt und wuerde schon anfangen sich mit der Busbegleiterin zu unterhalten. So in etwa hatte ich mir das vorgestellt, ich hab mir gedacht dass sie sich schnell daran gewoehnt, da sie viel offener geworden ist als sie zu Anfang meiner Zeit hier war. Dennoch kann ich verstehen dass Alison besorgt war, denn auch mir war etwas mulmig zumute weil es gleich 2 grosse neue Schritte fuer sie sind: die Fahrt im Bus und danach die neue Schule. Aber auch dort hat Alison eben angerufen, und man hat ihr mitgeteilt dass es Ella sehr gut geht. Sie kam aus dem Bus, hat dem Fahrer gewunken und ist freudestrahlend von ihrer Lehrerin in ihre Klasse gebracht worden. Also alles halb so schlimm. Ich denke mal noch ein paar Tage und dann wird sie sich morgens auf den Bus und die Schule freuen und Alison zum Abschied winken anstatt zu weinen.

Naja, nun ist es aber auch mein letzter Tag heute hier, was doch ein sehr seltsames Gefuehl ist und mich ziemlich traurig macht. Ich hab heute den Rest gepackt(mein Koffer ist voll bis zum geht nicht mehr und ich hab eine Tasche und einen Rucksack zusaetzlich,weil ich so viele Sachen hab)und auch schon die Bus- und Zugverbindung rausgesucht und Klamotten fuer morgen rausgelegt, so dass ich fuer morgen bereit bin. Gegen Mittag kommt Linda, das neue au pair. Ich bin mal gespannt, ich finde es gut dass ich sie noch kennenlernen kann. Ausserdem muss ich Alison nochmal an den Vertrag und das Zeugnis erinnern, das brauch ich unbedingt. Ich versuche nicht daran zu denken dass es mein letzter Tag ist und hoffe dass der Abschied heute Abend(denn die Kids werd ich morgen frueh sicher nicht mehr sehen,ich muss schon um 7 los) nicht ganz so schwer faellt. 

4.9.07 11:06, kommentieren